Wissenschaftsnacht

  Junge steht vor Fließband mit Plastikmüll Urheberrecht: © FRE

Alle Jahre wieder im November gibt es in der Wissenschaftsnacht der RWTH aufregende Wissenschaft zum Anfassen für alle Generationen. In der Veranstaltung wird Wissenschaft verständlich erklärt und greifbar gemacht sowie durch die Verbindung mit Musik, Kunst und Kultur aufgelockert.

In zahlreichen Vorträgen, an Experimentierstationen und Exponat-Ständen werden wissenschaftliche Themen erläutert. Dabei steht die Beantwortung von Alltagsfragen ebenso wie Spitzenforschung auf dem Programm. Die Wissenschaftsnacht findet im CARL sowie in anliegenden Instituten rund um das Hauptgebäude der RWTH statt. Mit im Programm sind häufig der RWTH-Science Slam und die Lasershow.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Dezernat 3 – Presse und Kommunikation. Seit der Erstauflage 2003 gewinnt die Veranstaltung stetig an Popularität – mehr als 6.000 Besucherinnen und Besucher lassen sich am Abend der RWTH-Wissenschaftsnacht unterhalten.

Die nächste Wissenschaftsnacht wird am Freitag den 10. November 2023 stattfinden.

Hier finden Sie Eindrücke von der letzten Wissenschaftsnacht. Viele der vergangenen Veranstaltungen sind in der Seitenleiste gelistet.

 
 
 

Wissenschaftsnacht 2023

 

Die Fachgruppe für Geowissenschaften und Geographie war mit zwei Vorträgen im CARL vertreten. Der erste Vortrag "Klimawandel - gestern, heute, morgen" wurde von Georg Stauch (PGG) gehalten. Im Anschluss präsentierte Stefan Klein (Fraunhofer IEG) "Vom Altbergbau zum Wärmebergbau – Nutzungsmöglichkeiten von ehemaligen Bergwerksstrukturen für die thermische Energieversorgung der Städteregion Aachen".

 
Video abspielen
So viel Spaß macht Forschung - Die Wissenschaftsnacht 2023