Aufbau des Studiums

  Aufbau GRM Urheberrecht: © GuG  

Das in Aachen einzigartige Bachelorstudium bietet den Studierenden eine elementare Ausbildung in den naturwissenschaftlichen, wirtschaftswissenschaftlichen und rechtswissenschaftlichen Basisfächern sowie den grundlegenden Fächern der Geowissenschaften, der Geographie, des Rohstoff- und Umweltmanagements. Es führt zu dem ersten berufsqualifizierenden Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) und vermittelt das für die Berufspraxis auf operativer Ebene erforderliche solide Grundlagenwissen im Bereich des Georessourcenmanagements.

Der anwendungsorientierte Studiengang zielt auf die Vermittlung von interdizipilären Kompetenzen in der betriebs- und rohstoffwirtschaftlichen, aber auch rohstoff- und umweltpolitischen Entscheidungsfindung. Die Studierenden erlernen Techniken und Methoden zur Erhebung und Interpretation von Basisdaten für Raumordnungs- und Regionalplanung, Siedlungs- und Industrieplanung. Auf dieser Grundlage erfolgt die Bewertung des in einem gegebenen Gebiet vorhandenen Potenzials an Georessourcen unter Berücksichtigung von natürlichen und anthropogenen Georisiken und konkurrierenden Nutzungsansprüchen. Die Gesamtanalyse führt schließlich zur Festlegung von Prioritäten, die sowohl das gesamtwirtschaftliche Umfeld als auch die ökologischen, soziologischen, technologischen und geologischen Faktoren des Umweltschutzes berücksichtigen.

 

Im ersten Jahr des Bachelorstudiums werden die Grundlagen der Geologie, Geographie, Mathematik, Chemie und Physik gelegt. Auf dieser Basis werden im zweiten Studienjahr unter Einbeziehung von Geländeseminaren und praktischen Übungen weitere geowissenschaftliche Inhalte vertieft und wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Grundlagen vermittelt. Das dritte Studienjahr dient der Vertiefung in acht von siebzehn Wahlmodulen aus geowissenschaftlichen und fachübergreifenden Modulen. Die Bachelorarbeit folgt im sechsten Semester als abschließende Arbeit des Bachelorstudiengangs. Ihr Thema kann frei vom Studierenden ausgewählt werden. Ein berufsbezogenes und studienbegleitendes Praktikum von 4 Wochen außerhalb der Hochschule ist vorgeschrieben.

Es besteht die Möglichkeit während des Bachelorstudiums ein Auslandssemester an einer unserer europäischen Partnerhochschulen (z.B. über das Erasmus-Programm) zu absolvieren.