RWTH erforscht Erdbeben in Aachener Region

  Forschende im Graben Urheberrecht: © WDR/Purvi Patel
23.10.2022
 

Die Forschende um Prof. Reicherter vom Institut für Neotektonik und Georisiken haben erstmals sichtbare Zeichen von drei schweren Erdbeben der Stärke 6 oder mehr gefunden. Gräben entlang der Feldbiss-Störung zeigen klare Indizien für mehrere Starkbeben, die laut Prof. Reicherter vor mehr als 10.000 bis 15.000 Jahren entstanden sein könnten. Mithilfe weiterer Analysetechniken wollen die Forschende herausfinden, wann und in welchem Ausmaß die Erde damals gebebt hat.

Mehr Informationen gibt es im Original-Artikel vom WDR.