Paul-Niggli-Medaille 2022 an Prof. Troch

19.11.2022
  Prof. Troch vor einem Vulkan mit Lavastrom Urheberrecht: © Troch

Der Vorstand der Paul-Niggli-Stiftung verleiht Jun.-Prof. Dr. Juliana Troch die Paul-Niggli-Medaille 2022 in Anerkennung ihrer innovativen Forschung, die Feldarbeit, experimentelle Petrologie und Modellierung kombiniert, um ​die thermodynamische Entwicklung von Flüssigkeiten in magmatischen Systemen zu verstehen.
Die Preisverleihung findet während des SGM-Meetings 2022 in Lausanne statt.

Die Paul-Niggli-Medaille ist der bedeutendste Nachwuchspreis der Schweiz in den Geowissenschaften. Seit dem 100. Geburtstag von Paul Niggli im Jahr 1988 wird er jährlich von der Paul Niggli Foundation durch ein Komitee unter der Schirmherrschaft der Schweizerischen Gesellschaft für Mineralogie und Petrologie verliehen. Die Paul-Niggli-Medaille ehrt junge Geowissenschaftlerinnen und Geowissenschaftler für herausragende Leistungen auf den Gebieten der Mineralogie, Geochemie, Petrologie, Ressourcengeologie oder Geophysik der festen Erde und in den technischen Anwendungen dieser Gebiete. Der Preis wird jährlich in der Plenarsitzung des Swiss Geoscience Meetings verliehen.

Weitere Infos