Indonesischer Botschafter an der RWTH

 

Arif Havas Oegroseno

Personengruppe Urheberrecht: Rüde Exzellenz Botschafter Arif Havas Oegroseno (2. von links) mit Thomas R. Rüde, Rudolf Henke und Axel Preuße (von links)

Der Botschafter der Republik Indonesien, Exzellenz Arif Havas Oegroseno, informierte sich an der RWTH Aachen über alternative Energieträger, wie Geothermie und Windkraft, die zum Ausbau der Energieversorgung für den rund 17.500 Inseln umfassenden Archipel beitragen können und sprach dazu u.a. mit dem Aachener Abgeordneten im Deutschen Bundestag Rudolf Henke und dem Rektoratsbeauftragten für Indonesien Thomas R. Rüde. Energiesicherheit und Wege zur Energiewende sind für die indonesische Regierung wichtige Zukunftsthemen. Für die Entwicklung der mit Abstand größten Volkswirtschaft im südostasiatischen Staatenbund ASEAN behält die Kohleverstromung weiterhin große Bedeutung. Die Fakultät für Georessourcen und Materialtechnik hat mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung die Forschungspräsenz GetIn-CICERO an der Gadjah Mada Universität in Indonesien aufgebaut und unterhält traditionell enge Beziehungen zu indonesischen Universitäten.

Prorektor Malte Brettel erläuterte Best Pratice Beispiele der verschiedenen Wege der RWTH, z.B. Campus Cluster und digitalHub, um in der Kooperation mit der Wirtschaft zu einer effizienten Entwicklung von Forschungsideen zu Marktprodukten zu gelangen. Prodekan Axel Preuße der Fakultät für Georessourcen und Materialtechnik stellte die Forschung zur Geothermie an der RWTH und die Zusammenarbeit mit der neuen Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie vor. Mit Führungen durch das Center for Wind Power Drives (Dr. Bosse) und dem Fertigungswerk der e.GO Mobile AG (Dr. Wendt) wurden zwei Beispiele dieser sehr erfolgreichen Kooperationswege dem Botschafter und seiner Delegation vorgestellt.