Georessourcenmanagement (M.Sc.)

 

Auf einem fundierten geowissenschaftlichen Fachwissen, das in der Regel in einem geowissenschaftlichen Bachelorstudium erlangt wurde, werden vertiefte Kenntnisse in einem gemeinsamen Pflichtteil, dem geowissenschaftlichen Datenmanagement, dem Wassermanagement und in der Bewertung von Georisiken sowie in den Rechtswissenschaften, vermittelt. Ab dem ersten Mastersemester entscheiden sich die Studierenden für eine Vertiefung in den Bereichen „Rohstoffmanagement“ und „Umweltmanagement“.

Das Masterstudium wird durch Exkursionen und zahlreichen praktischen Übungen am PC und im Labor in Kleingruppen begleitet. Es wird abgeschlossen mit einer Masterarbeit in einer der beiden Vertiefungsrichtungen.