Sprachkenntnisse

 

Die Ausbildung in den Bachelor- und Masterstudiengängen erfolgt angepasst auf die Bedürfnisse des späteren Berufsfelds normalerweise auf Deutsch und/oder Englisch. Eine detaillierte Übersicht, welche Lehrveranstaltung in welcher Sprache unterrichtet wird, findet sich in den jeweiligen Studienverlaufsplänen. Auch wenn nach Prüfungsordnung (PO) keine expliziten Sprachnachweise für einen Studiengang oder eine Vertiefungsrichtung gefordert werden, sind Kenntnisse in Deutsch und Englisch für alle Studiengänge und Vertiefungsrichtungen sehr zu empfehlen. In der unten stehenden Übersicht sind diese Empfehlungen mit einem * markiert.

Sprachkurse zur Erlangung bzw. Verbesserung des Sprachniveaus werden auch vom Sprachzentrum der RWTH angeboten. Die Niveaustufen werden auf Basis des "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER)" ausgewiesen.

 

Bachelorstudiengänge „Angewandte Geowissenschaften“ und „Georessourcenmanagement“

In den Bachelorstudiengängen ist die Unterrichtssprache im Wesentlichen Deutsch. Einzelne Lehrveranstaltungen können allerdings auch auf Englisch stattfinden. Daher werden gute Englischkenntnisse empfohlen. Laut Prüfungsordnung (PO) werden für die Studiengänge formal die nachfolgenden Sprachnachweise benötigt:

Bachelor-Studiengang

Sprache

Niveau nach GER

Nach PO anerkannte Sprachnachweise für Nicht-Muttersprachler

Zeitpunkt der Einreichung

Angewandte Geowissenschaften (B.Sc.)

Deutsch

C1

  • TestDaF (Niveaustufe 4 in allen vier Prüfungsbereichen)
  • Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH, Niveaustufe 2)
  • Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz – Zweite Stufe (KMK II)
  • Kleines Deutsches Sprachdiplom (KDS), Großes Deutsches Sprachdiplom oder
    Goethe-Zertifikat C1 des Goethe-Institutes
  • Deutsche Sprachprüfung II des Sprachen- und Dolmetscher Institutes München
  • telc Deutsch C1 Hochschule

Einschreibung

Englisch

B2*

*empfohlenes, nicht formal nachzuweisendes Sprachniveau

--

Georessourcenmanagement (B.Sc.)

Deutsch

C1

  • TestDaF (Niveaustufe 4 in allen vier Prüfungsbereichen)
  • Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH, Niveaustufe 2)
  • Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz – Zweite Stufe (KMK II)
  • Kleines Deutsches Sprachdiplom (KDS), Großes Deutsches Sprachdiplom oder
    Goethe-Zertifikat C1 des Goethe-Institutes
  • Deutsche Sprachprüfung II des Sprachen- und Dolmetscher Institutes München
  • telc Deutsch C1 Hochschule

Einschreibung

Englisch

B2*

*empfohlenes, nicht formal nachzuweisendes Sprachniveau

--

Englische Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 des "Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GER)" sind dann anzunehmen wenn Englisch bis zum Ende der Qualifikationsphase 1 (Jahrgangsstufe 11 bei G8-Abitur, sonst Jahrgangsstufe 12) durchgängig belegt und mit mindestens ausreichenden Leistungen abgeschlossen wurde.

 

Masterstudiengang „Angewandte Geowissenschaften“

Die nach Prüfungsordnung (PO) geforderten Sprachnachweise für den Masterstudiengang „Angewandte Geowissenschaften“ unterscheiden sich je nach Vertiefungsrichtung. Obwohl z.B. in der Vertiefungsrichtung „Geophysik-Hydrogeologie-Ingenieurgeologie“ (GHI) formal keine Nachweise von Englisch-Kenntnissen gefordert werden, finden einzelne Veranstaltungen auf Englisch statt. Daher sind gute Englischkenntnisse zu empfehlen. In der Vertiefungsrichtung „Energy and Mineral Resources“ (EMR) findet der Unterricht vollständig auf Englisch statt. Trotzdem wird empfohlen, Deutschkenntnisse zu erwerben, da diese für das Alltagsleben in Deutschland sehr hilfreich sind.

Vertiefungsrichtung

Sprache

Niveau nach GER

Nach PO anerkannte Sprachnachweise für Nicht-Muttersprachler

Zeitpunkt der Einreichung

„Geophysik-Hydrogeologie-Ingenieurgeologie“ (GHI)

Deutsch

C1

  • TestDaF (Niveaustufe 4 in allen vier Prüfungsbereichen)
  • Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH, Niveaustufe 2)
  • Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz – Zweite Stufe (KMK II)
  • Kleines Deutsches Sprachdiplom (KDS), Großes Deutsches Sprachdiplom oder
    Goethe-Zertifikat C1 des Goethe-Institutes
  • Deutsche Sprachprüfung II des Sprachen- und Dolmetscher Institutes München
  • telc Deutsch C1 Hochschule

Einschreibung

Englisch

B2*

*empfohlenes, nicht formal nachzuweisendes Sprachniveau

--

„Geomaterials“ (GeoMat)

Deutsch

C1

  • TestDaF (Niveaustufe 4 in allen vier Prüfungsbereichen)
  • Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH, Niveaustufe 2)
  • Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz – Zweite Stufe (KMK II)
  • Kleines Deutsches Sprachdiplom (KDS), Großes Deutsches Sprachdiplom oder
    Goethe-Zertifikat C1 des Goethe-Institutes
  • Deutsche Sprachprüfung II des Sprachen- und Dolmetscher Institutes München
  • telc Deutsch C1 Hochschule

Einschreibung

Englisch

B2

  • Test of English as Foreign Language (TOEFL) „Internet-based” Test (IBT) mit einem
    Ergebnis von mindestens 90 Punkten
  • IELTS-Test mit einem Ergebnis von mindestens 5.5
  • Cambridge Test – Certificate in Advanced English (CAE)
  • First Certificate in English (FCE) mit einer Note von mindestens B
  • ein Zeugnis, das englische Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 des "Gemeinsamen
    europäischen Referenzrahmens (GER)" ausweist. Dieser Nachweis wird z.B. durch die
    Vorlage eines deutschen Abiturzeugnisses erbracht, aus dem ersichtlich ist, dass Englisch bis zum Ende der Qualifikationsphase 1 (Jahrgangsstufe 11 bei G8-Abitur, sonst
    Jahrgangsstufe 12) durchgängig belegt und mit mindestens ausreichenden Leistungen
    abgeschlossen wurde
  • Placement-Test des Sprachenzentrums der RWTH mit dem Niveau B2 (MK 7)

Einschreibung

„Energy and Mineral Resources (EMR)“

Deutsch

B1*

*empfohlenes, nicht formal nachzuweisendes Sprachniveau

--

Englisch

B2

  • Test of English as Foreign Language (TOEFL) „Internet-based” Test (IBT) mit einem
    Ergebnis von mindestens 90 Punkten
  • IELTS-Test mit einem Ergebnis von mindestens 5.5
  • Cambridge Test – Certificate in Advanced English (CAE)
  • First Certificate in English (FCE) mit einer Note von mindestens B
  • ein Zeugnis, das englische Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 des "Gemeinsamen
    europäischen Referenzrahmens (GER)" ausweist. Dieser Nachweis wird z.B. durch die
    Vorlage eines deutschen Abiturzeugnisses erbracht, aus dem ersichtlich ist, dass Englisch bis zum Ende der Qualifikationsphase 1 (Jahrgangsstufe 11 bei G8-Abitur, sonst
    Jahrgangsstufe 12) durchgängig belegt und mit mindestens ausreichenden Leistungen
    abgeschlossen wurde
  • Placement-Test des Sprachenzentrums der RWTH mit dem Niveau B2 (MK 7)

Einschreibung

C1

  • Test of English as Foreign Language (TOEFL) „Internet-based” Test (IBT) mit einem
    Ergebnis von mindestens 95 Punkten
  • IELTS-Test mit einem Ergebnis von mindestens 6.5
  • Cambridge Test – Certificate in Advanced English (CAE)
  • Placement-Test des Sprachenzentrums der RWTH ab dem Niveau OK (Oberkurs) 1

Anmeldung der Masterarbeit

Da die Vertiefungsrichtungen nach der Einschreibung gewechselt werden können, werden die formal vorgesehenen Sprachnachweise in Englisch zur Anmeldung der Masterarbeit noch einmal per Antrag über den Prüfungsausschuss überprüft.

 

Masterstudiengang Georessourcenmanagement

Die nach Prüfungsordnung (PO) geforderten Sprachnachweise für den Masterstudiengang „Georessourcenmanagement“ unterscheiden sich je nach Vertiefungsrichtung. Obwohl z.B. in der Vertiefungsrichtung „Umweltmanagement“ formal keine Nachweise von Englisch-Kenntnissen gefordert werden, finden einzelne Veranstaltungen auf Englisch statt. Daher sind gute Englischkenntnisse zu empfehlen.

Vertiefungsrichtung

Sprache

Niveau nach GER

Nach PO anerkannte Sprachnachweise für Nicht-Muttersprachler

Zeitpunkt der Einreichung

„Umweltmanagement“ (UMA)

Deutsch

C1

  • TestDaF (Niveaustufe 4 in allen vier Prüfungsbereichen)
  • Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH, Niveaustufe 2)
  • Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz – Zweite Stufe (KMK II)
  • Kleines Deutsches Sprachdiplom (KDS), Großes Deutsches Sprachdiplom oder
    Goethe-Zertifikat C1 des Goethe-Institutes
  • Deutsche Sprachprüfung II des Sprachen- und Dolmetscher Institutes München
  • telc Deutsch C1 Hochschule

Einschreibung

Englisch

B2*

*empfohlenes, nicht formal nachzuweisendes Sprachniveau

-

„Rohstoffmanagement“ (ROM)

Deutsch

C1

  • TestDaF (Niveaustufe 4 in allen vier Prüfungsbereichen)
  • Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH, Niveaustufe 2)
  • Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz – Zweite Stufe (KMK II)
  • Kleines Deutsches Sprachdiplom (KDS), Großes Deutsches Sprachdiplom oder
    Goethe-Zertifikat C1 des Goethe-Institutes
  • Deutsche Sprachprüfung II des Sprachen- und Dolmetscher Institutes München
  • telc Deutsch C1 Hochschule

Einschreibung

Englisch

B2

  • Test of English as Foreign Language (TOEFL) „Internet-based” Test (IBT) mit einem
    Ergebnis von mindestens 90 Punkten
  • IELTS-Test mit einem Ergebnis von mindestens 5.5
  • Cambridge Test – Certificate in Advanced English (CAE)
  • First Certificate in English (FCE) mit einer Note von mindestens B
  • ein Zeugnis, das englische Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 des "Gemeinsamen
    europäischen Referenzrahmens (GeR)" ausweist. Dieser Nachweis wird z.B. durch die
    Vorlage eines deutschen Abiturzeugnisses erbracht, aus dem ersichtlich ist, dass Englisch bis zum Ende der Qualifikationsphase 1 (Jahrgangsstufe 11 bei G8-Abitur, sonst
    Jahrgangsstufe 12) durchgängig belegt und mit mindestens ausreichenden Leistungen
    abgeschlossen wurde
  • Placement-Test des Sprachenzentrums der RWTH mit dem Niveau B2 (MK 7)

Einschreibung

Da die Vertiefungsrichtungen nach der Einschreibung gewechselt werden können, werden die formal vorgesehenen Sprachnachweise in Englisch zur Anmeldung der Masterarbeit noch einmal per Antrag über den Prüfungsausschuss überprüft.