Bachelor-Studiengänge

 

Beim Bachelor of Science (B.Sc.) handelt es sich um einen ersten akademischen Grad, der nach einem mit einer Hochschulprüfung abgeschlossenen Studium durch eine Urkunde verliehen wird. Der Bachelorabschluss ist berufsqualifizierend und berechtigt zu einem anschließenden Masterprogramm. Die Fachgruppe GuG bietet naturwissenschaftliche ausgerichtete Studiengänge im Bereich Angewandte Geowissenschaften und Georessourcenmanagement, sowie einen gesellschaftswissenschaftlich ausgerichteten Bachelorstudiengang im Bereich Angewandte Geographie an.

In Europa wird im Rahmen des Bologna-Prozesses zur Erleichterung der Mobilität und internationaler Wettbewerbsfähigkeit der Arbeitnehmer seit 2001 eine Vereinheitlichung der Hochschulabschlüsse in einem System von drei Zyklen angestrebt (meistens als Bachelor, Master und Doktorgrad bezeichnet). In den meisten europäischen Ländern mit einem traditionellen Zwei-Zyklus-System (z.B. Diplom und Doktor) ist daher seit einigen Jahren eine Umstellung im Gang.

Vor dem Hintergrund der Schaffung eines einheitlichen europäischen Hochschulwesens umfasst der Bologna-Prozess darüber hinaus die Einführung eines gemeinsamen Leistungspunktesystems namens European Credit Transfer System (ECTS). Dieses soll sicherstellen, dass die Leistungen von Studenten an Hochschulen des Europäischen Hochschulraumes vergleichbar und bei einem (internationalen) Wechsel von einer Hochschule zur anderen anrechenbar sind. Dies ist möglich durch den studienbegleitenden Erwerb von Leistungspunkten, die durch Leistungsnachweise (z.B. Klausuren, Hausarbeiten, Präsentationen…) erworben werden.

Die Fakultät für Georessourcen und Materialtechnik hat bereits zum Wintersemester 2005/2006 die Bologna-Vereinbarungen umgesetzt und bietet seither drei jeweils dreijährige Bachelor-Studiengänge im Umfang von 180 ECTS an:

Angewandte Geographie (B.Sc.)

Angewandte Geowissenschaften (B.Sc.)

Georessourcenmanagement (B.Sc.)